Angebote zur Gewaltprävention

Coolness-Kurs

Bei vielen Schülerinnen und Schülern der Josefsschule Wettringen äußert sich ihr sonderpädagogischer Förderbedarf insbesondere in einer deutlich gesteigerten Aggressivität. Dies führt immer wieder dazu, dass sie in für sie emotional belastenden Situationen (z.B. einem Konflikt mit anderen Jugendlichen) körperliche Gewalt anwenden. Teilweise ist das Aggressionspotential dieser jungen Menschen derart gesteigert, dass sie scheinbar auch ohne einen von außen erkennbaren Grund gewalttätig handeln. In den meisten Fällen haben diese Schülerinnen und Schüler eine Lebensgeschichte, in der gewalttätige Konflikte immer wieder eine wesentliche Rolle spielen. Das daraus resultierende aggressive Verhalten verstehen wir somit als ein erlerntes Verhalten.

Bezogen auf diese Kinder und Jugendlichen gehört die Reduktion der Gewaltbereitschaft, verbunden mit dem Aufbau alternativer gewaltfreier Verhaltensmuster, daher zu den wesentlichen Zielen der täglichen pädagogischen Arbeit an der Josefsschule Wettringen.

Boxen

 

Im Rahmen der Gewaltprävention bietet die Josefsschule Wettringen den Kindern und Jugendlichen noch weitere Angebote. So wurde z.B. die Arbeit eines professionellen Boxtrainers und Antiaggressionspädagogen in den Schulalltag integriert. Dieser führt wöchentlich zwei verschiedene Kurse an der Schule durch, die sich jeweils an Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Förderbedarfen und Problemen orientieren.